Select Language / Country  Country Flag


Deutsch




Nederlands

Português

Svenska

中文

繁體中文


한국어

> Bahnanwendungen

Rail Transport Industry

Anwendungen in der Bahnindustrie

nCode Software wird bereits seit den 1980er Jahren in vielen Unternehmen angewendet, die in Konstruktion und Betrieb von Zügen tätig sind. Es ist somit nicht verwunderlich, dass sie die Vorteile der neuesten Generation von nCode-Produkten für sich nutzen.

Bereits im Vorfeld kann bei der konstruktiven Entwicklung von Zugstrukturen und Drehgestellen das Ermüdungsverhalten optimiert werden, wodurch Gewicht eingespart, die erforderliche Energie reduziert und Beschädigungen der Schienen verringert werden können. Messungen der Dehnung und Beschleunigung im Betrieb werden auf Zugstrukturen und Schienen angewendet, um Defekte vorherzusagen und Beschädigungen zu bewerten. So können Probleme festgestellt werden, bevor sie zu Defekten führen, und somit schwerwiegende Entgleisungen und Unfälle verhindert werden.

Mit der nCode-Software können Bahntechniker:

  • Das Ermüdungsverhalten von Bahnkomponenten wie Rädern, Drehgestellen, Achseln usw. verstehen
  • Die Belastung im Feld verstehen – wie häufig kommt es zu Schlägen, wie viele Starts/Stopps pro Stunde oder Fahrkilometer gibt es usw.
  • Lebensdaueranalyse von Bauteilen
  • Analyse des Fahrverhaltens, um die Auswirkungen der Härte der Fahr- und Streckenbedingungen auf die Fahrenden zu verstehen
  • Fernüberwachung der Gleise

Beispiel: Einsatz von nCode zur Analyse von Bahnstrukturen

RATP: Lebensdaueranalyse von Bahnstrukturen mit GlyphWorks, MGCplus und SoMat eDAQ

In Frankreich arbeitet die RATP (Städtische Personentransportgesellschaft im Großraum Paris, das sechstgröße ÖPNV-Unternehmen weltweit) mit GlyphWorks, um die vorrangig aus den Datenerfassungssystemen HBM MGCplus und SoMat eDAQ stammenden Daten zu verarbeiten..

RATP arbeitet mit nCode GlyphWorks für:

  • Lebensdaueranalyse der Bahnstrukturen (Wagen, Drehgestell, Achsel) und der auf den Fahrzeugen montierten Ausrüstung, aber auch der Schienen.
  • Unterschiedliche Analysen wie statistische und allgemeine zeitbasierte und frequenzbasierte Analysen der Signale aus Dehnung, Schwingung, Schiebung, Temperatur, Druck ... für Probleme mit komplexem mechanischen Verhalten.

Laut David Courteille, Leiter der Mechanik im RATP-Test- und Messlabor, ist einer der Hauptvorteile von GlyphWorks die Möglichkeit zur Arbeit mit großen Dateien bei gleichzeitig sehr schneller Verarbeitung. Die unkomplizierte Anwendung und die vorhandene Datenbank mit Materialermüdungseigenschaften sind ebenfalls wichtige Vorteile.

Das MGCplus-System wird an Bord für interaktive Anwendungen eingesetzt. Die Vorteile sind die Kompatibilität mit einer großen Zahl von Sensoren und die hohe Anzahl von Eingangskanälen (über 100 Kanäle auf einem 19-Zoll-Rack).

Für die unbeaufsichtigte Beobachtung über mehrere Tage hinweg ist mit SoMat eDAQ eine Erfassung repräsentativer Lastdaten möglich, um zum Beispiel das Ermüdungsverhalten konstruktiver Schweißnähte zu untersuchen. Die Auslösung und Onboard-Verarbeitung durch eDAQ ermöglicht es, über eine lange Messdauer hinweg nur die erforderlichen Daten zu speichern.

The MGCplus is used on-board for interactive applications
MGCplus an Bord für interaktive Anwendungen
The MGCplus consists of a large number of input channels
MGCplus besteht aus einer großen Zahl von Eingangskanälen

Nach oben