Select Language / Country  Country Flag


Deutsch




Nederlands

Português

Svenska

中文

繁體中文


한국어

> Produktoptionen

nCode GlyphWorks Product Options

nCode GlyphWorks Produktoptionen

nCode GlyphWorks ist ein modulares System – es gibt Ihnen die Möglichkeit die gewünschten Funktionen und Tools aus einer immer größer werdenden Liste an Glyphs auszuwählen!

Das Basispaket von nCode GlyphWorks ist nCode Fundamentals – Benutzer können die benötigte Funktionalität einfach hinzufügen - oder aus einer der vorkonfigurierten Bundles wählen, die auf spezielle Zielapplikationen zugeschnitten sind.

Lesen Sie die detaillierte Produktbroschüre (PDF)

nCode Fundamentals

nCode Fundamentals bietet Funktionen zur Datenvisualisierung und -manipulation, Analyse des Frequenzspektrums und verschiedene Filterfunktionen. Berichte können interaktiv erstellt und als Teil des Analyseprozesses eingebunden werden um eine automatische Berichterstellung zu ermöglichen. nCode Fundamentals ist Vorraussetzung für alle weiteren Produktoptionen.

Dieses Paket beinhaltet die Unterstützung einer großen Anzahl von Datenformaten und Anzeigetypen. Die Funktion SuperGlyph ermöglicht die Kapselung von vielen einzelnen Prozessteilen, sog. Glyphs, zu einem SuperGlyph. Das SuperGlyph kann gespeichert werden und steht damit für eine Wiederverwendung zur Verfügung.

nCode GlyphWorks Fundamentals beinhaltet:

  • Vielfältige Eingabeformate
  • Berechnungen mit Kanälen
  • Neuordnung von Kanälen
  • Filterung
  • Extraktion und Verkettung von Zeitdaten
  • Statistik und laufende Statistiken
  • Anpassung der Abtastrate
  • Einheitenkonvertierung
  • Frequenzanalysen
  • Time@Level-Analyse (Verweildauer)
  • Rainflow-Zählungen
  • Graphisches Editieren von Daten
  • Visualisierung und Berichterstellung
  • Vielfältige Ausgabeformate
  • Batch-Verarbeitung und interaktive Schnittstellen
  • Teilprozesskapselung in SuperGlyphs
  • Erstellung von Belastungskollektiven (Duty Cycles)

nCode GlyphWorks Signal

Die Option nCode GlyphWorks Signal stellt zusätzliche Funktionen für die Signalanalyse bereit und ist besonders gut für Anwendungen im Bereich von Betriebsfestigkeitstests geeignet. Sie beinhaltet zudem einen Satz von Glyphs zur Detektion von Anomalien in Zeitreihendaten, sog. "Features". Diese Glyphs sind leistungsfähige Tools um Probleme wie z.B. Spitzen, Drift oder Flatlines automatisch zu finden. Diese Features in den Daten können angezeigt und unter Verwendung weiterer Glyphs wie dem Grafischen Editor automatisch korrigiert werden.

nCode GlyphWorks Signal beinhaltet:

  • Level-Crossing-Zählungen
  • Analyse gemeinsamer Verteilungen (Joint Distribution)
  • Erkennung von Umkehrpunkten (Spitze-Tal-Ermittlung)
  • Markov-Zählung
  • Berechnung relativer Schädigung
  • Flatline-Erkennung
  • Spitzen-Erkennung
  • Drift-Erkennung

Nach oben

nCode GlyphWorks Fatigue

nCode GlyphWorks bietet führende Technologie für die Lebensdaueranalyse, die Sie benötigen um aus gemessenen Daten eine Ermüdungslebensdauer zu berechnen. Sie können Mittelspannungen korrigieren und Oberflächenbeschaffenheiten berücksichtigen. Sogar eine Rückrechnung von jedem Datenkanal zur Bestimmung eines Skalierungs- oder Konzentrationsfaktors zum Erreichen der gewünschten Lebensdauer ist möglich.

Sie können im Anschluss daran mit Hilfe der Schädigungshistogramme überprüfen welche Lastzyklen die größte Schädigung erzeugt haben, und auch Schädigungs-Zeitreihen ausgeben um exakt aufzuzeigen wann die Schädigung aufgetreten ist. Eine Datenbank mit den am häufigsten verwendeten Daten zur Lebensdauerermittlung ist ebenfalls Teil dieser Produktoption.

  • Spannungsbasierte Lebensdaueranalyse (SN): Diese Methode verwendet die Nennspannungshypothese für hohe Schwingspielzahlen oder einen Teilbereich nicht-metallischer Applikationen.
  • Dehnungsbasierte Lebensdaueranalyse (EN): Diese Methode ist besser geeignet für stärker schädigende Beanspruchungsbedingungen - Ermüdung bei niedrigeren Schwingspielzahlen - in denen Plastizität eine signifikante Rolle spielt.
  • Rissfortschritt bietet linear-elastische Bruchmechanik in der Umgebung von nCode GlyphWorks.

Mit Rissfortschritt können Sie:

Die Funktion Rissfortschritt in nCode GlyphWorks bietet die vollständige Funktionalität der linear-elastischen Bruchmechanik unter Verwendung von Standardmethoden aus der Industrie. Die offene Programmumgebung ermöglicht es dem Benutzer eigene Algorithmen zu implementieren - und gleichzeitig die erweiterten Berichts- und Qualitätssicherungsfunktionen von nCode GlyphWorks zu nutzen. Integrierte Rissfortschrittsgesetze, wie NASGRO3, Forman, Paris, Walker und weitere stehen zur Verfügung. Die Funktion Rissfortschritt bietet eine Rückwärtskompatibilität für Ihre eigenen In-House-Lösungen in Verbindung mit einem zukunftssicheren Entwicklungswerkzeug zur Implementierung neuer Methoden. Das Modul versteckt Hochtechnologie hinter einer grafischen Benutzeroberfläche auf aktuellem Stand der Technik, welche eine intuitive und elegante Sicht auf den Analyseprozess und umfassende Möglichkeiten zur Berichterstellung bietet. Nun wird es einfach vorherzusagen, wie sich ein Riss nach seiner Entstehung verhalten wird.

Nach oben

nCode GlyphWorks Fatigue Editing

Der Betrieb eines Prüfstands wie beispielweise eines mehrachsigen Fahrzeugprüfstands erfordert sehr große Mengen an Messdaten. Fatigue Editing ist eine Option, mit der nicht-schädigende Bereiche eliminiert werden, um verkürzte Zeitreihendaten unter Beibehaltung der erforderlichen Schädigung zu erzeugen.

Mit nCode GlyphWorks Fatigue Editing können Sie:

  • Mehrachsige Betriebsfestigkeitstests unter Beibehaltung der Schädigung verkürzen, um Zeit und Geld zu sparen
  • Die Abwägung zwischen Zeitersparnis und Beibehaltung der Schädigung über mehrere Kanäle beurteilen

Fatigue Editing ist ein hochflexibles Tool, das mit den leistungsfähigen Fatigue Glyphs arbeitet und dem Anwender damit die vollständige Kontrolle über die in Schädigungsberechnungen verwendeten Parameter ermöglicht.

Nach oben

nCode Accelerated Testing

Mit der Option Accelerated Testing ist es möglich, einen auf Messdaten basierenden, repräsentativen Test auf dem Schwingtisch mit Zufallssignal- oder Sinuswobbelbelastung zu erstellen. Dabei können mehrere Zeit- oder Frequenzbereichsdatensätze in repräsentativen Testspektren kombiniert werden, die den Test beschleunigen, ohne realistische Werte zu überschreiten.

Mit nCode Accelerated Testing können Sie:

  • Die Vibrationswerte und die Ermüdungsschädigung für festgelegte Tests auf dem Schwingtisch quantifizieren und vergleichen.
  • Einen Vibrationstest unter Verwendung objektiver, nachweisbarer und quantitativer Methoden beschleunigen.
  • Ein Bauteil in einer neuen Vibrationsumgebung unter Verwendung eines summarischen Nachweises aus der Qualifikation in einer anderen Vibrationsumgebung qualifizieren.

nCode Accelerated Testing ist das einzige bekannte, kommerzielle Softwaretool, die eine Quantifizierung der Ermüdungsschädigung bei einem Vibrationstest ermöglicht.

Grundlage hierfür sind die GAM EG/ NATO AECTP200 Normen. Sie erlaubt dem Anwender Testszenarien zu erstellen, die einen Bruchteil der Zeit eines herkömmlichen Tests benötigen. Mit der Option Accelerated Testing können Testdaten zusätzlich mit dem Testprofil verglichen werden, sodass sich beurteilen lässt, ob die Bauteile im Betrieb die angestrebte Lebensdauer erreichen oder übertreffen werden. Dieser bekannte Sicherheitsspielraum kann Ihnen helfen, die Lebensdauer von Bauteilen im Betrieb zu verlängern oder unerwartete Ausfälle zu vermeiden.

Nach oben

Optimized Testing

Bei physikalischen Betriebsfestigkeitsprüfungen muss oft die optimale, effizienteste Kombination verschiedener Ereignisse bestimmt werden, um das gewünschte Gesamtziel zu erreichen. Optimized Testing ist ein bewährter Ansatz, um die optimale Lösung über viele Kanalbereiche hinweg zu finden.

Mit Optimized Testing können Sie:

  • Die erforderlichen Strecken auf dem Testgelände deutlich reduzieren
  • Testpläne optimieren und die für Tests benötigte Zeit reduzieren
  • Die reale Verwendung im Vergleich zu den Teststreckendaten verstehen
  • Unterschiedliche Testgelände oder Lastzyklen rasch zusammenführen

Die große Bandbreite an gemessenen Eingangsdaten – wie Rainflow-Zyklenzählungen oder relative Schädigungswerte – ermöglicht den Einsatz in vielen unterschiedlichen industriellen Anwendungen. Die Optimierungsverfahren für die Regression nach der Methode der kleinsten Quadrate und die Routinen für die Minimierung mit Randbedingungen arbeiten mit leistungsstarken Algorithmen der IMSL®-Statistikbibliotheken.

nCode VibeSys

Leistungsfähiges Datenverarbeitungssystem für Geräusch- und Vibrationsanalysen

nCode VibeSys beinhaltet eine Reihe von Glyphs, mit denen Ingenieure für Akustik und Schwingungstechnik ein zuverlässiges Produkt entwickeln können, das die Kundenerwartungen bezüglich Klang und Komfort sowie regulatorische Vorgaben erfüllt. 

VibeSys bietet eine Reihe vordefinierter Prozesse für:

Strukturdynamik. Charakterisiert die Besonderheiten einer Vorrichtung oder eines Aufbaus bezogen auf Zustand oder Vibration

Menschliche Wahrnehmung. Bewertung von körperlichem Komfort und Gesundheit. Spezifische Funktionen beinhalten die Analyse des Fahrkomforts und die Bewertung der Hand-Arm-Vibrationen.

Rotierende Maschinen. Entdeckt frühzeitig Anzeichen von Geräusch- oder Vibrationsproblemen in rotierenden Maschinen sowie deren Ursachen.


GPS-Anzeige

Das Glyph GPS-Anzeige stellt GPS-Daten mit Angabe von Längen- und Breitengrad auf einer Karte oder einem Gitternetz-Hintergrund dar. Daten können auch in eine Google KML-Datei exportiert werden, um ein komfortables Betrachten in Google Maps oder Google Earth zu ermöglichen. Für die eingebettete Kartenfunktion im Glyph GPS-Anzeige muss Microsoft® MapPoint® 2006 installiert sein. Die GPS-Anzeige unterstützt auch Featurelisten, mit denen Positionen von besonderem Interesse auf den Datenlinien automatisch identifiziert und markiert werden können. Zum Beispiel kann so direkt auf der Karte gezeigt werden, wo Drehzahl oder Temperatur einen bestimmten Wert überschreiten.<//a>

Demo zu synchronisierten Anzeigen mit Video und GPS ansehen.

Nach oben

Medien-Anzeige

Das Glyph Medien-Anzeige ermöglicht die Wiedergabe von Video- und Audiosignalen mit dem, in das Glyph eingebetteten, Windows Media Player®. Darüber hinaus kann der Cursor mit anderen Datenanzeigen synchronisiert werden, um Einblicke über die jeweiligen Vorgänge bei anderen Signalen zu gewinnen. Diese Funktion steht nur auf Windows 32 -Bit-Plattformen zur Verfügung. Das Glyph Instrumenten-Anzeige ermöglicht die Anzeige synchronisierter Daten während der Wiedergabe in einer Vielzahl von Darstellungsformen, beispielsweise als Analog- oder Digitalanzeige.

Demo zu synchronisierten Videos zeigen

Nach oben

ASAM ODS

Nutzen Sie Suchfunktionen, und wählen Sie Daten aus Ihrer ASAM ODS-Datenbank innerhalb von nCode GlyphWorks aus!

Die Schnittstelle zu den ASAM ODS-Daten ermöglicht interaktive Browser-Funktionen, Bearbeiten von Metadaten und auf Metadaten basierende Suchfunktionen – und alles innerhalb von nCode GlyphWorks! Dabei werden auch ASAM ATF- und XTAF-Dateien unterstützt, die sowohl importiert als auch exportiert werden können.

Nach oben

GlyphBuilder

Mit der Option GlyphBuilder können Benutzer ihre individuellenoder geschützten Methoden und Dateiformate durchKombinieren des Leistungspotenzials von Skripting undOpenGlyph hinzufügen.

Mit dem Skripting Glyph können Benutzerihre eigenen Prozesse durch Anwendungder Programmiersprache MATLAB oderPython definieren. IMSL Mathematik- undStatistikfunktionen können über die speziellePython-aktivierte PyIMSL™-Funktionenabgerufen werden.

Das OpenGlyph ermöglicht direkten Zugriff auf externeAnwendungen innerhalb eines GlyphWorks Prozesses. Einebestimmte Eingabezeilen-Operation wird innerhalb des Glyphsausgeführt, so dass ein externer Code oder Skripte, wie z.B.Visual Basic®, Java™, nCL, C++ usw. durch Nutzung von Datenaus dem Prozess abgerufen werden können.

Nach oben

Datenbereinigung

Die Option Datenbereinigung stellt weitergehende Datenbereinigungstechniken zur Verfügung, die über dashinausgehen, was herkömmliche Filtermethoden ermöglichen.Diese Option beinhaltet das Wavelet Entrauschungs-Glyph,das ermöglicht, Rauschen aus Signalen zu entfernen, indemes Daten in mehrere Wavelet Levels zerlegt. Es beinhaltetaußerdem das Kalman Filter-Glyph, das Rauschen unterVerwendung eines physikalischen Modells entfernt, welchesauf Basis des aktuellen Punktes den nächsten Punktvorausberechnet.